Thema: Filzschur

Heute habe ich ausnahmsweise mal ein nicht ganz so schönes Thema, was aber immer wieder im Salon auftaucht.

Das Phänomen: Ein Neukunde kommt mit einem extrem verfilzten Hund das erste mal in den Salon.Manche wettern direkt über den letzten Salon, der ja so schlimm war weil…(unterschiedliche Gründe), oder der Züchter hat gesagt bürsten ist verboten oder nur mit Kamm, Menschenbürste, etc. erlaubt.

Wieder ein anderer sagt er pflegt selbst und bürstet natürlich regelmäßig jeden Tag den kompletten Hund. Bei manchen stimmt das sogar, allerdings bürsten sie leider falsch, oberflächlich, unzureichend oder mit dem falschen Equipment. Resultat ist ein Hund der äußerlich passabel und gepflegt aussieht, aber unter der gebürsteten Fellschicht bis zur Haut verfilzt ist.

Alle diese Hundebesitzer vereinigt meist eines….sie sind natürlich niemals selbst schuld, sondern immer die Umstände, wer anderes usw.
Aber egal…der Hundefriseur wird das schon in 1-2 Stunden richten und der Hund dann mit luftig wehender Mähne stolz aus dem Salon schreiten und natürlich auch nie wieder verfilzen.

Und genau DAS ist fast immer absolut unmöglich!!! Es gibt Hundefriseure, die in stundenlanger Kleinstarbeit versuchen ein verfilztes Fell zu retten bzw es vielleicht auch schaffen.Natürlich gibt es auch ein paar Fälle wo es Sinn macht. Aber das ist dann definitiv nicht in 1-2 Stunden machbar und meistens tut es dem Hund weh und er wird den Salon nicht in guter Erinnerung behalten.

Ich lehne in meinem Salon das Entfilzen von großen Körperpartien komplett ab. Dazu zählen nicht ein paar Knötchen hinter den Ohren oder an den Achseln…. ich rede von richtigem Filz. Wenn ein Hund falsch oder unzureichend gepflegt wird, dann gibt es 2 Möglichkeiten. (Einzige Ausnahme: Unterwollhunde dürfen nicht geschoren werden. Aber diese verfilzen in der Regel auch nicht so heftig und lassen sich relativ gut entfilzen.)

Ich schere den Hund unter dem Filz, was meistens sehr kurz sein wird, da Filz oft bis an die Haut geht oder der Besitzer sucht sich einen anderen Salon.
Wenn ich schere, dann versuche ich dem Besitzer vorher zu verdeutlichen dass das Ergebnis natürlich nicht so „schick“ aussehen wird, wie er es eigentlich gewünscht hatte. Nicht jedem Hund steht ein Kurzhaar Look. Außerdem reagieren einige Hunde nach der Radikalschur für eine Weile ggf anders als normal. Ihnen wurde plötzlich der gewohnte Fellpanzer genommen, eine Art Schutzschild und auf einmal ist er „nackt“Stellen Sie sich vor, Sie gehen in Wintermantel zum Friseur, lassen sich Vollbart und Dreadlocks abrasieren und werden anschließend ohne Kleidung nackt auf die Straße geschickt…. würden Sie dann hoch erhobenen Hauptes, stolz über die Straße flanieren oder sich ziehmlich schutzlos und unwohl fühlen?

Es gibt Hunde die mehrere Tage benötigen um sich an das neue Körpergefühl zu gewöhnen, sind in dieser Zeit ängstlich, unsicher, ziehen sich zurück, wollen nicht raus, drücken sich an Hauswände etc. Andere wiederum sind einfach nur glücklich und erleichtert endlich vom Fellpanzer befreit zu sein.

Egal wie ihr Hund reagiert, nicht der Hundefriseur ist an dem Verhalten schuld, sondern SIE, weil Sie es versäumt haben Ihren Hund richtig oder regelmäßig zu pflegen.
Immer wieder habe ich Neukunden die mit Filzhunden zu mir kommen….ich erkläre ihnen alles ganz genau, lassen ihnen absolut die Wahl ob ich ihren Hund scheren soll oder nicht, kläre über ggf. vorkommende Verhaltensauffälligkeiten auf und sage ihnen deutlich dass das Ergebnis oft nicht wirklich schön werden wird. Bisher hatte ich fast keinen Kunden, der den Hund ungepflegt wieder mitnehmen wollte. Alle stimmten zu und ich tat, was zu tun war. In den meisten Fällen sind die Kunden beim Abholen einsichtig, räumen ein dass sie evtl doch etwas falsch gemacht haben könnten. Manche nehmen sich meinen Rat zu Herzen, kaufen sich meine empfohlenen Bürsten und kommen ab sofort regelmäßig zur Pflege in den Salon und haben demnächst einen schönen, gepflegten Hund mit luftigem, schönen Haarkleid.

Bei nicht wenigen anderen allerdings sehe ich solche Hunde genau ein einziges Mal und dann nie wieder… oder ein Jahr später im selben Zustand wie beim letzten Mal… Entweder ist es ihnen egal ob ihr Hund verfilzt ist…hauptsache er sieht oben drauf gut aus… oder sie geben dem Hundefriseur trotz Aufklärung die Schuld, wenn ihr Hund eine Zeitlang nicht ganz so hübsch aussieht oder sich eine Zeit anders benimmt. Solche Fälle machen mich immer sehr traurig und wenn trotz aller Aufklärung dann auch noch eine schlechte Bewertung folgt, dann bin ich wirklich sauer und mir vergeht die Lust daran, in Zukunft verfilzte Hunde überhaupt anzunehmen.

Ich bin immer dazu bereit, Menschen zu helfen, wenn sie einsichtig sind, dass sie mit der Pflege etwas entgleist sind….aber ich bin nicht der Sündenbock, der am ende Schuld sein soll.Und ja, eine Filzschur kostet! Wenn ein Kunde Geld sparen möchte, indem er nur selten seinen Hund in den Salon bringt und dazwischen selbst nicht richtig pflegt, dann wird es selbstverständlich teurer, denn diese Sparmaßnahme zum Nachteil des Hundes werde ich ich nicht unterstützen!Zum Glück gibt es diese Menschen wirklich selten aber jeder Hundefriseur kann ein Lied davon singen und da ich aktuell wieder einen solchen Fall hatte, finde ich es wichtig dieses Thema mal deutlich anzusprechen.

Debby – Havaneser – Welpentraining

Debby, dieses zuckersüße 15 Wochen junge Havanesermädel war gestern bei mir zur Welpeneingewöhnung. Die süße Maus durfte erst mal alles ausgiebig erkunden und kennenlernen. Dann habe ich ihr ganz in Ruhe den Frisiertisch und die Bürsten gezeigt, sie durchgebürstet und danach die Pfötchen ausrasiert und ein klein wenig die Augen frei geschnitten. Sie hat ziemlich schnell begriffen wann sie stehen bleiben soll, auch wenn das mit 15 Wochen natürlich noch besonders schwer fällt. Aber ich glaube dass sie bald richtig klasse alles mit macht, denn sie lernt wirklich schnell und möchte Havanesertypisch gern gefallen. Außerdem gibt sich ihr Frauchen auch wirklich viel Mühe ihr alles liebevoll beizubringen und pflegt sie zuhause schon wirklich sehr gut! Sie ist trotz ihrer Wuschelmähne absolut knotenfrei zu mir gekommen! Eine super Vorraussetzung dafür dass ihr Frauchen ihr Fell gern so lang wie möglich lassen würde. Im Anschluss an die Eingewöhnungspflege durfte Debby noch ein wenig mit Emily spielen und ihr Frauchen und ich haben uns über die alltägliche Fellpflege, Welpenerziehung, Futter und alles mögliche andere rund um unsere Lieblinge unterhalten. Ich freue mich darauf, Debby bald wieder zu sehen! Was ein goldiger Schatz!P.s. Dann üben wir auch das Stillhalten für ein scharfes Foto 😉

Sammy – Süßer Mixbube

Sammy, dieser goldige Mix war einfach nur toll. Es hat solchen Spaß mit ihm gemacht, da er einfach nur lieb und absolut kooperativ war. Ich freue mich schon sehr darauf, ihn in 6 Wochen wieder pflegen zu dürfen! Und nächste Woche kommt sein Goldiekumpel zum Unterwolle entfernen! Ich liebe es, wenn die Haare nur so fliegen 🙂 Kann es kaum erwarten, ihn von dem vielen toten Unterfell zu befreien, welches Frauchen mir versprochen hat 🙂 P.S. Leider habe ich vollkommen vergessen ein Vorher Foto von dem Süßen zu machen.

Nila – Tibet Terrier

Nila, diese wundervolle Tibet Terrierhündin habe ich heute absolut ins Herz geschlossen! Sie war die Ruhe selbst, absolut cool und brav. Hat zwischendurch immer mal wieder gekuschelt und Küsschen verteilt aber stand, wenn es drauf ankam, wie eine 1. Manchmal hatte man wirklich den Eindruck sie meditiert….ist halt ein typischer tibetischer Mönchshund 😉 Ihr Frauchen pflegt sie super gut und ihr Fell ist in hervorragendem Zustand! So macht das scheren und schneiden gleich doppelt so viel Spaß! Ich freue mich riesig darauf, sie bald wieder im Salon begrüßen zu dürfen!

Pico – Mixbube

Pico, dieser süße und quirlige Mixrüde hat mich heute besucht. Seine Gesangseinlagen beim fönen sind wirklich Bühnenreif. Er könnte eine Gesangskarriere anstreben 😉 Frauchen und Herrchen haben ihn in der letzten Zeit sehr gut selbst gepflegt, da sie mit dem letzten Friseur nicht zufrieden waren. Um so mehr freut es mich dann natürlich, dass sie mir den Süßen ab sofort 1x pro Monat anvertrauen wollen. Neben der Rundumpflege bekommt er in Zukunft auch eine EmmiPet Zahnbehandlung um seinen Zahnstein zu reduzieren bzw im optimalen Fall zu entfernen. Pico, Emily und ich freuen uns auf Dich!

Akili Amerikanischer Collie

Akili, mein großer Salonprofi, war auch mal wieder dran und durfte ausgiebiges Bürsten genießen. Demnächst stehen allerdings auch mal wieder ein Bad und blowern auf dem Programm, da er doch noch einiges an Unterwolle hergeben möchte 😉 Die eigenen Hunde irgendwie unterzuschieben, ist gar nicht so leicht im Salonalltag. Ich glaub, ich werde meinen 3en wohl fest geplante Termine vergeben 😉 Sonst beschweren sie sich noch 🙈…denn sie lieben die Fellpflege alle wirklich sehr. Wobei bürsten definitiv dem Bad vorgezogen wird. 😉

Amy – Maltesermädel

Maltesermädel AmyImmer wenn ich denke dass ich einen Hund im Salon habe, welcher der niedlichste und charismatischste ist (abgesehen natürlich von meinen eigenen😉) kommt einer der wiederum alles topt. So wie Amy, ich kann gar nicht beschreiben was für eine goldige Ausstrahlung und einen süßen Charakter dieses zuckersüße Maltesermädel besitzt. Sie ist einfach nur ein absoluter Sonnenschein, der jeden Menschen im Handumdrehen verzaubern kann. Bei mir hat sie es ganz schnell geschafft, was Emily allerdings so gar nicht gefallen hat 🙈 Sie jedenfalls hat Amy´s Spielaufforderungen im Anschluss an die Pflege rigoros abgelehnt, bis endlich Amy´s Frauchen wieder kam und Emily sicher war, dass Amy nicht am ende noch bei uns einzieht 😉 Dann hat sie sich schließlich doch auch ein wenig von ihrem Charm einfangen lassen und auf ein kurzes Spiel eingelassen. Amy, du bist ein absoluter Goldschatz und ich freue mich, dich bald wieder zu sehen! Grüße deine lieben Frauchen herzlich von mir ❤️

Eloy – Pekinese

Eloy, der süße Pekinese, war heute zum waschen und Konturenschneiden da. Er war ein wirklich toller, kleiner Schatz, auch wenn es ihm anfangs schwer gefallen ist beim Konturenschneiden stehen zu bleiben. Am liebsten lag er mit komplett eingeogenen Füßen und dem Kopf auf dem Tisch da, und ließ sich so verwöhnen. Dumm nur, dass dies nicht die ganze Zeit ging 😉 Aber mit etwas Überredungskunst stand er dann toll auf den Beinen und wartete brav, bis alle zu langen Haare gekürzt waren.Sein Frauchen pflegt ihn wirklich perfekt, in seinem Fell konnte ich nicht ein kleines Knötchen finden. Echt toll! Freue mich darauf, ihn bald wieder sehen zu können!

Murphy, Westhighland White Terrier

Heute war Murphy, ein ca. 8 Jähriger Westhighland Terrier, bei mir im Salon. So einen Schatz wie ihn, trifft man wirklich selten. Er war einfach nur klasse, es hat so viel Spaß gemacht ihn hübsch zu machen. Und dann kam Frauchen und war so glücklich darüber wie ihr Schatz nun aussieht. Das war dann noch ein extra Highlight oben drauf! Besonders am Anfang der Karriere freut man sich natürlich um so mehr, wenn man den Geschmack der Besitzer trifft und sie glücklich machen kann. Ich freue mich sehr darauf, Murphy bald wieder bei mir begrüßen zu dürfen!

Ellie Bordercollie-Terrier-Caukasenmix

Ellie, was eine wunderschöne Border Collie-Terrier-Kaukasen-„Camelion“dame 💓 Camelion, da sie laut Besitzern und Fotos sehr oft schon ihr Aussehen verändert hat. Bin gespannt wo die Reise noch hin geht 😊.Die Süße war heute zum ersten Mal mit ihren 13 Monaten beim Friseur und daher noch etwas aufgeregt. Sie hat eine super Veranlagung zum trimmen und ich habe heute bereits einen Berg tote Haare heraus bekommen. Sieht man jetzt nicht so deutlich, aber sie hat definitiv toll trimmbares Terrierfell und ich denke der Vorher/nachher Effekt wird beim nächsten Mal deutlich zu tage treten. Sie ist auf jeden Fall eine wunderschöne Mischung und wird bestimmt in Zukunft immer cooler werden. Das Trimmen fand sie heute ganz gut…nur baden ist nicht soooo sehr ihre bevorzugte Wellnessart. Fönen dagegen war ok…so lang das olle Ding nicht an den Kopf geht. Aber nach einigen Versuchen die Luft aus dem Fön zu schnappen, fand sie es dann doch halbwegs erträglich und wurde ruhiger.Ich freue mich auf das nächste Mal, süße Ellie!Bestell Deiner tollen Familie liebe Grüße 💓

Micky – Malteser

Micky, dieser süße, 6 Monate alte Malteserbub, war heute das erste Mal in seinem Leben beim Friseur. Dem entsprechend war erst mal aaaaalles neu, aaaalles komisch, manches unheimlich und oft einfach blöd…. es sei denn er durfte dabei auf meinen Arm…dann ging es 😉 Leider war dieser Wunsch aber etwas schwer dauerhaft zu erfüllen, wenn man gleichzeitig waschen, fönen, bürsten, scheren oder schneiden will. Am Ende hatte er dann aber doch halbwegs verstanden was er tun soll. Nämlich einfach lieb stehen bleiben. Er war durchaus eine kleine Herausforderung, aber kann man bei so einen süßen Knirps gestresst sein? Letztlich habe ich dann, hoffe ich, doch was ganz Süßes aus ihm gemacht…na ja…kein Kunstück…süß war er ja die ganze Zeit. Aber eben mit etwas weniger Fell, und dieses schön flauschig, Knötchenfrei, gekämmt und sauber. Herrchens Wunsch war, dass Mickey auf dem Kopf noch ein kleines Zöpfchen tragen kann. Das hatte ich erst sehr lang gelassen, was sehr süß aussah. Aber wenn die Familie es hätte doch offen lassen wollen, hätte es nicht zum Rest gepasst. Daher wurde es doch ein wenig kürzer und passt nun offen oder im Zopf getragen zur Gesammtlänge des restlichen Fells. Als ich fertig war, hat er sich freudestrahlend sofort wieder in meine Arme geworfen und noch ne Runde mit Emily geflirtet. Solche Hunde liebe ich besonders. Die zwar nicht alles im Salon toll finden aber zwischendrin und im Anschluss immer wieder happy sind und die Hundefriseurin trotzdem lieb haben. Ein quirliger Schatz, der hoffentlich öfter vorbei kommt und dann immer cooler wird, wenn er weiß was auf ihn zu kommt.

Emily – Kleinspitzmädel

Nachdem ich heute leider einen Ausfall hatte, durfte Emily kurzer Hand einspringen. Sie fand es zwar anfangs gar nicht so toll als Lückenbüßer herzuhalten…und findet es so wie so und generell total blöd, für ein Foto auf allen 4en zu stehen…aber wie man am Vorherbild sehen kann, war es dringend mal wieder nötig, sie zu baden und sie zum ersten Mal in Ihrem Leben Konturtechnisch etwas in Form zu bringen. 😉Sie ist ja schon immer mein Goldstück…aber jetzt sieht sie sooooo süß und flauschig aus, ich könnte sie pausenlos knuddeln 😉 Und ich bin immer wieder stolz darauf, wie klasse alle meine 3 Hunde sich pflegen lassen.Hast du toll gemacht, Emily 💓💓💓

Gina Yorky Mix Oma

Gina, das betagte, 14 jährige Yorkimix – Ömchen, ist für ihr Alter noch richtig fit und agil.Leider hat sie extrem dünnes Fell und gleichzeitig viele Warzen am ganzen Körper, so dass der Schnitt nicht leicht war. Nachdem ich ein Nachherfoto vergessen hatte und sie sofort erst mal Wasser trinken wollte, blieb mir nur ein Screenshot vom Video mit Wasserschnute und dann klingelte auch schon das Frauchen.Und ja….die Maus ist mit langem Fell fast knuffiger als danach… 😉💓Trotzdem brauchte sie dringend ein Bad und da sie in dem Alter nicht alle Nase lang zum Friseur gehen sollte, musste natürlich trotzdem was ab.

Jean Terrier-Schäferhund Mix

Jean, die süße Mischung aus Terrier und Schäferhund, kam heute ursprünglich zum trimmen zu mir. Allerdings wurde sie das letzte Mal wo anders geschoren und die beiden oberen Fellschichten waren hier durch beide fast gleich hoch. So konnte ich die abgestorbene Schicht leider nicht wirklich entfernen ohne ständig an der festen Schicht zu ziepen. Das mag natürlich kein Hund und dann hat das Trimmen für mich keinen Sinn. Daher entschloss ich mich nur ein wenig die einfachen Stellen zu zupfen, Jean zu baden und ihr nach dem blowern die Konturen zu schneiden. Herrchen und Frauchen gefiel das Resultat dann auch so gut wie mir und ich war wirklich froh dass sie Jean genau so wenig kurz scheren wollten, wie ich. Der Nachfolgetermin steht schon und ich bin sehr gespannt darauf wie ihr Fell dann ist und ob es bis dahin besser trimmbar ist. Die kleine Maus ist ein echter Schatz, sie findet zwar blowern voll blöd und täte den Fön am liebsten fressen, aber nach kurzer Zeit hat sie es dann doch lieb über sich ergehen lassen und verteilte davor und danach einige Küsschen an mich 💓 Freu mich auf das nächste Mal!

Jean Terrier-Schäferhund Mix

Luna – Terriermix

Wenn aus einem angekündigten Labbimix plötzlich ein Terriermix wird, freut sich dass Trimmherz. 💓Luna, diese wunderbare und süße 9 Monate junge Maus, kam mit 4 Monaten aus Rumänien nach Deutschland und war heute das aller erste Mal in einem Salon und natürlich auch das erste Mal in ihrem Leben beim trimmen. Sie hat sich dennoch verhalten wie ein alter Hase und war einfach nur traumhaft! Ich bin sehr froh dass ich dem tollen Frauchen schnell erklären konnte warum abscheren bei so einem klasse Terrierfell absolut nicht gut ist und ich hoffe dass die süße Maus nun regelmäßig zum trimmen her kommt.

Sophia Chow Chow

Diese süße ChowChow Dame war heute eine echte Herausforderung. Ich weiß nicht was passiert ist (ihre Besitzer auch nicht) aber Sophia hat (hatte🤔😇) panische Angst vor dem Bürsten. Egal wie weich die Bürste war, sie hat sofort wie wild um sich gebissen. Ich habe ihr mit ganz viel Geduld gezeigt dass bürsten bei mir überhaupt nicht schlimm ist. Im ersten Video sieht man noch einen Rest Überzeugungsarbeit. Wenn sie beißen wollte, bin ich nicht gewichen (wenn ich mich nicht gerade erschreckt hab 😉) und hab ihr die Bürste statt meiner Hand zum reinbeißen angeboten. Die nahm ich erst wieder weg wenn sie mir signalisierte dass sie wieder lieb ist. Nach ein paar Diskussionen dieser Art freundeten wir uns ganz langsam an und nach einer Stunde bürsten vertraute ich ihr so weit, dass ich sie baden konnte ohne Angst zu haben dass mir anschließend ein paar Finger fehlen könnten. Ab da lief es toll. Baden und blowern war gar kein Problem. Da war sie richtig traumhaft. Und nach 2 Stunden hatten wir eine tolle Basis gefunden. Am Ende nahm sie sogar Leckerli von mir aus der Hand. Das war zu Beginn undenkbar.Ja, sie ist nicht einfach aber sie hat bestimmt einen guten Grund dafür gehabt.Ich hoffe dass ich ihr auch in Zukunft zeigen kann dass bürsten wirklich nicht weh tut.Danke Sophia und danke an deine tollen Menschen. Sie hatten sofort so viel Vertrauen zu mir, dass sie uns allein ließen damit wir in Ruhe eine Basis aufbauen konnten!💓Ich freu mich auf ein Wiedersehen!

Sophia – Herdenschutzhund

Sophia, ein total braves und riesiges Herdenschutzhundmädel war heute das aller erste Mal überhaupt in einem Hundesalon und wurde auch das erste Mal in ihrem Leben gebadet und gefönt. Kaum zu glauben, denn sie hat alles total cool mitgemacht und war einfach klasse.Zuhause findet sie kämmen total doof und schafft es meist sich zu entziehen. Dadurch hatte sie an den Hinterbeinen Filz, der aber super gut und schnell raus zu bürsten war. Bis auf diese beiden Stellen und, da sie am liebsten draußen ist, einiges an Schmutz, hat sie ein wahnsinnig tolles Fell, was absolut leicht zu pflegen ist. Da merkt man die tolle Veranlagung eines Herdenschutzhundes, der normalerweise das ganze Jahr bei den Schafen verbringt und eigentlich nicht wirklich gepflegt wird. Nun, frisch gestylt, ist ihr Fell unglaublich weich und flauschig, einfach wahnsinnig toll! Ich freue mich darauf, Sophia und vielleicht bald auch ihren Kumpel mit dem netten Frauchen wieder im Salon begrüßen zu dürfen!

Zac – Terriermix

Zac, der coole und mega brave Terriermix war heute zum trimmen da. Nach 8 Monaten Trimmpause war es etwas schwerer ihn von seiner dritten Haarschicht zu befreien aber er hat trotzdem toll mitgemacht! Und Frauchen plant nun alle 3 Monate mit ihm zu kommen, dann wird es wieder leichter und einfacher ihn schick zu machen. Nachdem er fertig war, wurde erst mal kräftig mit Emily geflirtet. Die, im Gegensatz zu früh morgends im Park noch, jetzt auch gern mitgemacht hat. Sie steht wohl ab jetzt auf frisch gestylte Rüden 😉